Sonntag, 25. September 2016

Gutes Brot...


... ist nicht unbedingt einfach und überall zu finden. Das wird einem auch mal wieder nach einem zweiwöchigen USA-Aufenthalt ganz deutlich bewusst. Das meiste Brot, das man dort bekommt, erinnert eher an Pappe als an Brot und auch die sogenannten deutschen Bäckereien sind Lichtjahre von dem entfernt. was man aus Europa kennt.

Und dann bekommt man das Buch der Wildbakers Johannes Hirth und Jörg Schmid in die Hand, schlägt es auf und denkt sich: ja, das ist wirklich gutes Brot! Denn alleine die Bilder machen schon Lust darauf, direkt die Zutaten zusammenzumischen und ein Brot in den Ofen zu schieben.

Ich hatte Anfang des Jahres bei einer Veranstaltung von yourbeef.de in Tübingen die Chance, ein Weissbrot der Wild Bakers zu probieren. Es mag seltsam klingen, aber mit einem einfachen Baguette, das man üblicherweise kennt, hatte dieses Brot (im positiven Sinne) wenig zu tun. Es ist schwer zu beschreiben, aber geschmacklich war es echt eine andere Liga! Alle Beteiligten kamen aus dem Schwärmen garnicht mehr heraus!



Aber zurück zum Buch: nach einer (für mich als Backlaie) interessanten Einführung über Getreidesorten, verschiedene Teiggrundlagen und diverse andere Tipps geht es direkt los mit den ersten Broten. Ganz bodenständig beginnt die Sache mit Weissbrot, Schwäbischem Landbrot bis hin zum Opa-Franz-Brot. Danach wird es kerniger... Dinkel-Walnuss-, Müesli- und Mandelbrot. Wer jetzt glaubt, dass das alles nichts besonderes sei, der sollte weiterlesen, denn die Kreationen werden immer ausgefallener aber sind trotz allem sehr geht erklärt und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sollten auch dem Anfänger ermöglichen, ein gutes Brot zu backen.

Schwarzbierstangen, Rote-Beete-Brot, Spinat-Paprika-Baguette. Keine Zutat, die die beiden in die Finger bekommen, ist vor Ihnen sicher und landet in einem Brot. Es gibt sogar, und das freut mich in Hinblick auf mein Burgerbuch natürlich ganz besonders, auch ein Rezept für Burgerbuns, das ich demnächst auch direkt einmal ausprobieren muss!

Im letzten Abschnitt des Buches findet sich auch noch eine schöne Auswahl von Fingerfood für Parties, pikante Bloody-Mary-Schillerlocken, Fleischkäse Schneckle oder auch Breadball-Varianten sind hier nur ein paar Beispiele, die Lust auf noch mehr machen.

Falls ihr jetzt auch das Werk der Wild Bakers möglichst schnell in den Händen halten wollt, hier noch die genauen Details sowie ein Link zu einer Bestellmöglichkeit, denn ich muss jetzt erst einmal etwas backen.

Johannes Hirth, Jörg Schmid
Wildbakers
Von zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen
192 Seiten
21 x 26,5 cm, Hardcover, ca. 500 Fotos
19.99 € (D) / 20.60 € (A) / 26.90 CHF (CH)
ISBN: 978-3-8338-5526-9

http://amzn.to/2cSgaIU (*)



Mit (*) gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen