Donnerstag, 17. November 2016

Im Zeichen des Büffels


Büffel Bill, das junge Unternehmen, das Manuel Ruess, Martin Jaser und Bastian Nagel vor einiger Zeit aus der Taufe gehoben haben. Durch meine Burgerbilder und meine Suche nach interessantem Fleisch, wurde Büffel Bill auf mich aufmerksam, man kam ins Gespräch und über die letzten Monate hat sich eine wirklich sehr tolle Zusammenarbeit entwickelt.



Hier ein paar Hintergrund-Informationen zur Entstehung des Unternehmens:
Die Idee hinter Büffel Bill entstand durch einen Zeitungsartikel, der über den unwürdigen und grausamen Umgang mit männlichen, jungen Büffeln in der italienischen Mozzarella-Industrie berichtete.
Da die männlichen Jungtiere keine Milch für die Mozzarella‐Produktion geben, wurden sie über lange Zeit direkt nach der Geburt entsorgt, oder unter widrigen Bedingungen ohne Muttermilch und ausreichend Auslauf aufgezogen. Wir fragten uns, ob es nicht einen Weg gäbe, den sanftmütigen Büffeln dieses Schicksal zu ersparen und ihnen ein schönes Leben in der freien Natur zu ermöglichen. 
Der Grundstein für Büffel Bill war somit der Wunsch, unseren Beitrag zu nachhaltigem und ethischem Fleischkonsum zu leisten. Im Verlauf intensiver Recherchen fanden wir heraus, dass Büffelfleisch in weiten Teilen der Welt seit Jahrhunderten genossen wird und es sich um eine absolute Delikatesse handelt, die in ihren gesundheitlichen Eigenschaften dem Rindfleisch und anderen beliebten Fleischsorten zudem weitaus überlegen ist. International angesehene Experten der Gastronomiebranche bestätigten uns mehrfach die Qualität und den einzigartigen Geschmack des Büffelfleisches.
Wir konnten nicht glauben, dass ein derart köstliches und gesundes Produkt in Europa nicht bekannt ist und beschlossen, dies zu ändern. Über ein Jahr verbrachten wir damit, in Italien geeignete Partner zu finden und suchten zudem auf drei weiteren Kontinenten nach dem besten, natürlichsten und qualitativ hochwertigsten Premium‐Büffelfleisch unseres Planeten. 
Nach langwierigen Bemühungen und einigen Höhen und Tiefen sind wir schliesslich fündig geworden und haben die weltweit renommiertesten Büffelzüchter als Exklusivpartner gewonnen. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden in der gehobenen Gastronomie, Hotellerie und im Delikatessen‐Einzelhandel, aber auch den Gourmets zu Hause heute diese kulinarische Sensation von beispielloser Qualität und Natürlichkeit anbieten zu können und dabei unter höchsten ethischen Standards zu arbeiten, um langfristig zu einem nachhaltigen Fleischkonsum beizutragen.

Am letzten Wochenende war es dann auch endlich mal an der Zeit, die Räumlichkeiten in Singen zu besuchen, ein bisschen zu fachsimpeln und auch das ein oder andere neue Produkt zu probieren. Fleisch hatte ich inzwischen ja schon in einigen Variationen und mich hat der Geschmack begeistert, jetzt kamen dann noch das Büffel Jerky und die Landjäger dazu. Tolle Produkte, die, bedingt durch das Büffelfleisch auch noch geschmacklich intensiver daherkommen als das sonst bekannte Beef Jerky, das zudem in Bezug auf die Würzung meistens auch noch vor Zucker strotzt.






Es entwickelten sich schnell interessante Fachgespräche und auch die anderen Blogger, wie Pit von Grill & Chill BBQ Lifestyle und Marcel von Rooftop BBQ Hessen, Oliver und Marco von Heat & Meat sowie Thomas und Hugo hatten grosse Freude an diesem Ausflug.

Nach gut drei Stunden, die wirklich wie im Flug vergingen, packten uns Manuel und Martin noch ein kleines Carepaket bestehend aus:
  • Filet-Medaillon
  • Ribeyesteak
  • Landjäger
  • Büffel Jerky
  • Büffelmozzarella




Vielen Dank nochmals für diese grosszügige Geste!

Anschliessend gingen wir noch in die Sportsbar Willys, wo wir, in Kombination mit dem Büffelbacon, den ich mitgebracht hatte, einen fantastischen Büffelburger geniessen konnten und den Nachmittag ausklingen liessen!



Für mich war es ein genialer Tag und ich freue mich auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit! Ich finde das, was die drei da aufgebaut haben, hat wirklich Hand und Fuss, das Produkt ist klasse!

Wer mehr darüber erfahren will, sollte auf jeden Fall auf der Homepage www.bueffelbill.com vorbeischauen. Ausgewählte Restaurants in der Schweiz und (Süd)-Deutschland haben ihr Büffelfleisch schon auf der Karte, auch eine gute Gelegenheit, es einmal zu probieren.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen